Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutzhinweis deaktivieren.

HOW-TO: MOTORRAD AUSWINTERN

UND BATTERIE WECHSELN

Ist die Batterie in Ihrem Motorrad gecheckt - mit dem Testergebnis „defekt“, dann wird ein Austausch dringend erforderlich sein.

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie's geht. Die Banner Batterieexperten haben speziell für Sie wichtige Tipps vorbereitet.

Alle Informationen gelten für den gesamten Zweiradbereich, also Motorräder und die immer stärker werdenden Marktsegmente Mofas, Mopeds und Motorroller.

Banner HOW TO: Motorrad auswintern und Batterie wechseln

Motorrad auswintern und Batterie wechseln

  • (1)  Lokalisieren Sie Ihre Batterie

    • Meistens ist die Batterie irgendwo versteckt unter der Sitzbank oder der Verkleidung. In vielen Fällen kann sich die Batterie in einer Kunststoffbox oder einer Thermoschutzhülle befinden. Diese Information ist oft auch der Betriebsanleitung des Fahrzeugs zu entnehmen. Der Vorgang des Batteriewechsels bleibt aber unverändert.
    • Stichwort "lageunabhängiger Einbau" - folgende Hinweise bitte beachten: Bei Verbau in Seiten- bzw. Schräglage benötigen Sie unbedingt eine kipp- und auslaufsichere Batterie aus der Serie Bike Bull GEL bzw. AGM PRO. Keinesfalls bei dieser Einbausituation Batterien der Produktvariante Bike Bull (Classic) oder Bike Bull AGM einsetzen! Bei den Batteriezuordnungen versuchen wir dies laufend zu berücksichtigen.
  • (2) Batterie mit Testgerät checken

    • Beachten Sie bitte die Hinweise im Online Artikel HOW-TO: BATTERIE TESTEN und natürlich immer die Betriebsanleitung des Testgerätes. Die dort gegebenen Informationen dienen Ihnen als grobe Richtschnur für alle Banner Testgeräte.
    • Zur periodischen Batteriekontrolle (Spannung/Kaltstart) empfehlen wir den Banner Batterie Tester BBT DBA.
    • Bitte achten Sie auf eine sofortige Wiederaufladung sobald eine Ruhespannungsgrenze von 12,5V erreicht worden ist. Um die Ruhespannung messen zu können sollte bis ca. 5 Stunden nach Beendigung der Ladung (intern durch Lichtmaschine, extern durch Ladegerät) gewartet werden, oder für zumindest 1 Stunde keine Entladung erfolgt sein.

     

    Banner Tipp: Wird die Batterie im eingebauten und nicht abgeklemmten Zustand geladen, darf niemals die Zündung eingeschaltet werden. Im schlimmsten Fall drohen sonst Schäden an Steuergeräten!

  • (3) Batterie ausbauen

    • Warnhinweise auf der Batterie und die Betriebsanleitung des Fahrzeugs unbedingt beachten!
    • Nachdem Sie jetzt herausgefunden haben, wie die Batterie fixiert wird, beginnen Sie mit dem Ausbau der Batterie. 
    • Vor dem Ausbau der Batterie den Motor und alle Stromverbraucher ausschalten. Zündschlüssel abziehen, nicht im Zündschloss stecken lassen. Kurzschlüsse durch Werkzeug vermeiden.
    • Die Batterie im Fahrzeug wechseln. Beim Ausbau zuerst Minuspol (-), dann Pluspol (+) abklemmen.
  • (4) Pluspol (+) der Altbatterie isolieren

    • Bitte unbedingt beachten: Den Pluspol (+) der Altbatterie immer gegen Kurzschluss sichern, vor Übergabe in ein Altbatterienbehältnis! Rote Polkappe aufstecken bzw. mit Klebeband (Powertape) isolieren.
    • Sie, als Konsument, können dann die alte Motorradbatterie unentgeltlich bei jedem Banner Vertriebspartner zurückgeben, unabhängig welcher Marke. Umweltschonendstes Recycling ist somit garantiert.
  • (5) Online passende Batterie finden

    • Die passende Banner Batterie suchen und über die Batteriesuche finden– für Motorräder, Mofas, Mopeds, Motorroller, aber auch ATV-Quads, Jetskis, Rasentraktoren, UTV Utility Vehicles und Schneemobile.
    • Wo immer möglich mit upgrading Empfehlung bei höherem Energiebedarf bzw. höheren Kaltstartanforderungen. Am besten gleich testen!
  • (6) Neue Batterie einbauen

    • Vor dem Einbau der neuen Batterie die Stellfläche im Fahrzeug reinigen.
    • Nur Batterie mit einer Ruhespannung >12,5V einbauen.
    • Neue Batterie fest verspannen.
    • Batteriepole und Polklemmen reinigen und dann bekommen die Pole noch etwas Banner Polfett oder Polschutzspray ab.
    • Beim Einbau in umgekehrter Reihenfolge vorgehen, also zuerst Pluspol (+) und dann Minuspol (-) anklemmen. Auf festen Sitz der Polklemmen achten.
    • Original vorhandene Anbauteile / Ummantelungen sind wieder anzubringen.

     

    Banner Tipp: Verwenden Sie aus Sicherheitsgründen beim Verbau der Batterie immer einen Entgasungsschlauch, wodurch die Gase nach außen abgeleitet werden (entfällt bei Bike Bull AGM, GEL und AGM PRO Batterien). Der Entgasungsschlauch darf beim Verlegen nicht geknickt werden! 

    Achtung: Bauen Sie nie eine wartungsfreie Batterie (Bike Bull AGM, GEL, AGM PRO) in ein Motorrad ohne Regler ein - die max. Ladespannung darf 14,8V nicht überschreiten!

  • (7) Probestart

     

    • Jetzt machen Sie gleich einen Motorstart, um sicherzustellen, dass die neue Batterie korrekt eingebaut und angeklemmt wurde.
    • VROOOM – hört sich gut an. Jetzt noch Radio einschalten. Perfekt, Radiocode vorhanden und voller Sound ist bei der nächsten Ausfahrt garantiert.
Bild 1 von 7
Accucharger 3A

Motorradbatterie laden – so geht´s richtig mit dem Banner Accucharger

Am besten verwenden Sie spannungsgeregelte Ladegeräte der Serie Banner Accucharger. Diese Geräte führen den Ladevorgang vollautomatisch durch. Je nach Kapazität der Batterie können Sie folgende Ladegeräte verwenden:   

 

  • Batterien < 9 Ah - Banner Accucharger 6/12V 2A
  • Batterien 9 - 20 Ah – Banner Accucharger 12V 3A 
  • Batterien > 20 Ah – Banner Accucharger 12V 6A Recovery

Wurde die Batterie im Motorrad „vergessen“ dann bitte folgende Checkliste beachten:

  • Batterie aus dem Fahrzeug ausbauen bzw. unbedingt Batteriekabel abklemmen (Minuspol zuerst abklemmen).
  • Achtung: Ohne Stromversorgung können Daten im Bordcomputer, Radio, …verloren gehen.
  • Vor dem Laden Elektrolytstand kontrollieren oder nötigenfalls mit entmineralisiertem oder destilliertem Wasser ergänzen (nicht möglich bzw. nicht nötig bei Bike Bull AGMGEL und AGM PRO Batterien).
  • Die Verschraubungen der Batterie müssen während der Ladung nicht geöffnet bleiben, am besten wieder verschließen (entfällt bei Bike Bull AGM, GEL und AGM PRO Batterien).
  • Zuerst das Ladegerät an die Batterie anklemmen und dann einschalten. Pluspol (+) der Batterie mit der Ladeklemme (+) des Ladegeräts und Minuspol (-) mit Minusklemme (-) des Ladegeräts verbinden.
  • Nach der Ladung zuerst Ladegerät ausschalten und dann Batterie abklemmen.
  • Als Ladestrom wird ca. ein Zehntel der Kapazität empfohlen. (z.B. 30 Ah : 10 = 3A Ladestrom). Bei einem Automatikladegerät wie dem Banner Accucharger passiert diese Einstellung, wie der Name schon sagt, automatisch.
  • Bei mehr als +55° C Temperatur ist die Ladung zu unterbrechen.
  • Die Ladung ist beendet, wenn der Strom gegen 0 geht bzw. nicht mehr abnimmt oder das Automatikladegerät abschaltet.
  • Nach dem Laden Elektrolytstand kontrollieren oder nötigenfalls mit entmineralisiertem oder destilliertem Wasser ergänzen (nicht möglich bzw. nicht nötig bei Bike Bull AGM, GEL und AGM PRO Batterien).
    Wichtig:
     Die Verschraubungen der AGM-, GEL- und AGM PRO Batterien dürfen niemals geöffnet werden!
    Eine Säuredichtemessung bzw. ein Nachfüllen von destilliertem Wasser ist nicht möglich bzw. nicht nötig!
  • Batterie ins Fahrzeug  wieder einbauen bzw. unbedingt jetzt Batteriekabel anklemmen (Minuspol zuletzt anklemmen).

  • Für gute Raumlüftung sorgen! Beim Laden kann explosives Knallgas entstehen. Rauchen, offene Flammen und Funkenbildung unbedingt vermeiden!

 

 

Banner Tipp

Achtung: Bauen Sie nie eine wartungsfreie Batterie (Bike Bull AGM, GEL, AGM PRO) in ein Motorrad ohne Regler ein – die max. Ladespannung darf 14,8V nicht überschreiten!

Batterietester BBT-DBA

Wartung: Führen Sie die Wartungs- und Kontrollaufgaben ca. alle 3 Monate durch. Batterie nie im entladenen Zustand stehen lassen. Batterie sauber und trocken halten, auf festen Sitz der Anschlussklemmen achten und Pole ein­fetten.

 

Lagerung: Bei Nichtnutzung und längerem Stillstand (Steh- oder Überwinte­rungszeit) die Batterie ausbauen, trocken und kühl (frostfrei) lagern. Batterie unbe­dingt an ein Ladeerhaltungsgerät anschließen (z. B. Banner Accucharger).

 

Gebrauchsanweisung: Beachten Sie bitte neben diesen Tipps unbedingt die Gebrauchsanweisungen der Hersteller von Kraftfahrzeug und Ladegerät.