Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutzhinweis deaktivieren.

VERSCHRAUBUNGEN AM BATTERIEDECKEL ÖFFNEN

SO EINFACH GEHT´S!

Batterieverschraubung Demontage

Wie kann ich die Verschraubungen einer Banner Batterie öffnen? 

 

Um die Stopfen der Batterie zu öffnen, muss meistens zuerst das Topetikett entfernt werden.

Warum und wie öffnen? 

Das ist nötig vor dem Aufladen einer Batterie zur Kontrolle vom Elektrolytstand oder zur Säuredichtemessung mit einem Säureprüfer (Aräometer). 

 

Bitte verwenden Sie zum Öffnen der Zellenstopfen unbedingt einen entsprechend großen Schlitzschraubenzieher (Schlitzschraubendreher) oder den speziellen "Stopfendreher" von Banner. Der Schraubenzieher (Schraubendreher) sollte eine Klingenbreite von zumindest 14mm (maximal 16mm) haben. Bei der Verwendung eines zu kleinen Schraubenziehers (Schraubendrehers) wird der Stopfen bzw. der "Kreuzschlitz" beschädigt und die Demontage ist dadurch erschwert oder nicht mehr zerstörungsfrei möglich.

 

Die Stopfen haben, bedingt durch den speziellen Dichtring, einen festen Sitz. Dieser feste Sitz ist nötig um für den Anwender maximale Sicherheit in Bezug auf elektrostatische Entladung (ESD*) zu gewährleisten.

 

Bitte achten Sie beim Hantieren mit Blei-Säure-Batterien auf die Verwendung einer Schutzbrille

ACHTUNG:  

Vor dem Laden Elektrolytstand kontrollieren und falls erforderlich entsalztes oder destilliertes Wasser bis zur max. Säurestandsmarke bzw. 15 mm über die Plattenoberkante auffüllen.

Die Verschraubungen der Batterie müssen während der Ladung nicht geöffnet bleiben, am besten wieder verschließen.

 

Running Bull AGM/BackUp: AGM-Batterien dürfen nicht geöffnet werden! Eine Säuredichtemessung bzw. ein Nachfüllen von destilliertem Wasser ist nicht möglich bzw. nicht nötig.

 

* ESD = ElectroStatic Discharge, elektrostatische Entladungen sind durch große Potentialdifferenzen entstehende Spannungsdurchschläge. Diese Durchschläge (eventuell als Funken sichtbar) bewirken einen kurzen, hohen elektrischen Strom und können zur Zündung von entzündlichen Stoffen führen. Mithilfe der speziellen Stopfen ist es uns gelungen das Risiko eines Durchschlages (im Falle einer elektrostatischen Entladung) extrem zu minimieren.