Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mehr Infos hier: Impressum

Banner

NEWS & PRESSE

Menzi Muck Schreitbagger, Banner Running Bull AGM Batterien
Menzi Muck - Ruck Zuck.
Schreitbagger powered by Banner.
Der Schreitbagger, auch Spinnenbagger genannt, ist eine Baumaschine für Einsätze in schwer zugänglichem Terrain (im Wald, auf steilen Berghängen oder Pistentrassen, ...).
Erfunden wurde der Schreitbagger 1966 vom damals bereits 69-jährigen Schweizer Fabrikanten Ernst Menzi, der diese Idee mit seinem Unternehmen Menzi Muck vermarktet. Muck in Anlehnung an die legendäre Märchengestalt: "Muck - der kleine Mann, der alles kann". Die Geräte waren zunächst sehr einfach aufgebaut und verfügten über wenig Komfort. So schrieb die Neue Zürcher Zeitung Ende der 1960er Jahre, der Schreitbagger sei ein „Grabgerät mit Spinnenbeinen und dem Charme einer schlecht beleuchteten Telefonkabine".

Heute verdankt der Menzi Muck Schreitbagger seinen internationalen Erfolg einer Fülle innovativer Details. Wie seinem ausgeklügelten Hightech- Chassis und dem patentierten Baggerarm: diverse Hydraulikzylinder ermöglichen es dem Allrounder, seine Räder und Füsse jedem Gelände anzupassen. In einigen Ländern wird der Menzi Muck deshalb auch Spinnenbagger genannt.

Ist bei einem Raupenbagger die Kippkante fix, kann diese beim Menzi Muck durch die verstellbaren Rad- und Pratzenträger, je nach Arbeitseinsatz eingestellt werden. So ist es möglich, dass Hub- und Reisskräfte erreicht werden, die mit einem herkömmlichen Bagger gar nicht zu erreichen sind. Ein 9,5 Tonnen schwerer Menzi Muck entspricht etwa der Leistung eines 20 Tonnen schweren Raupenbaggers!

Aufgrund der extrem hohen Rüttelbeanspruchung und der speziellen Einbausituation werden im Ersatzbedarf immer öfter Banner Running Bull AGM Batterien, zum Motorstart und für die Bordnetzversorgung, eingesetzt.
mehrschließen
Batterietipps
Batterie Tipps.
Banner Batterie Tipps in AUTO BILD.
Banner BATTERIE TIPPS
TIPP 1
FRAGE:
„Was tun bei massiv erhöhtem elektrischem Energiebedarf in modernen KFZ?“

WEIL:
In modernen Autos über 100 Elektromotoren und ein Energiebedarf von 5000 W keine Seltenheit sind.

TIPP:
„Die stärkst mögliche Batterie einbauen!“

TIPP 2
FRAGE:
„Warum kann eine verbrauchte Start-Stopp-Batterie nicht durch eine konventionelle Starterbatterie gleicher Leistungsklasse ersetzt werden?“

WEIL:
Start-Stopp-Antriebsysteme funktionieren anders als Antriebe von herkömmlichen Fahrzeugen. Nur AGM- und EFB-Batterien versprechen die
nötige Zyklenfestigkeit ohne die Start-Stopp-Funktion zu beeinträchtigen bzw. die Batterielebensdauer zu verkürzen.

TIPP:
„Ersetzen Sie Ihre verbrauchte Start-Stopp-Batterie stets durch eine neue Start-Stopp-Batterie derselben Technologie!“ Upgrade von EFB- zur AGM-Batterie wird empfohlen.

TIPP 3
FRAGE:
„Was tun, um einer negativen Ladebilanz oder einer langen Standzeit im teilentladenen Zustand zulasten der Starterbatterie entgegenzuwirken?“

WEIL:
Je öfter eine Fahrzeugbatterie entladen wird, desto schneller altert und verschleißt sie.

TIPP:
„Eine externe Ausgleichsladung zwei Mal im Jahr verlängert die Lebensdauer einer Starterbatterie!“

TIPP 4
FRAGE:
„Was tun, um die Batterielebensdauer in Zweitfahrzeugen bzw. Saisonfahrzeugen im Kurzstreckeneinsatz zu verlängern?"

WEIL:
Aufgrund von unregelmäßigem Fahrprofil kann eine Starterbatterie bereits im ersten Einsatzjahr ausfallen.

TIPP:
„Die Verwendung von Geräten mit Ladeerhaltungsfunktionen können einem frühzeitigen Batterieausfall entgegenwirken!"

TIPP 5
FRAGE:
„Was tun, um bei Minusgraden in modernen Fahrzeugen eine ausreichende Ladung zu gewährleisten?“
Hinweis: Der Motor benötigt proportional zur Kälte immer mehr Startstrom.

WEIL:
Damit ein Kaltstart gelingt, sollten Energieverbraucher ausgeschaltet bleiben und das Auto nicht öfter als fünf bis zehn Sekunden in einem Zug gestartet werden. Eine einminütige Pause vor jeder Wiederholung hilft der Starterbatterie beim Kaltstart.

TIPP:
„Batterien mit der höchstmöglichen Spannung im Fahrzeug einsetzen!“
mehrschließen
Running Bull EFB, EFB Batterien, Start Stopp Batterien
K-Tipp Batterietest 2016.
Testsieg für die Running Bull EFB!
Im aktuellen Batterietest der Schweizer Konsumentenzeitschrift K-Tipp – in Zusammenarbeit mit Experten des Fachlabors Fakt Heimertingen (D) durchgeführt – erzielte die Banner Running Bull EFB 570 00 die Bestnote „Sehr gut“ (5,8) und wurde damit als Testsieger für EFB-Autobatterien (Enhanced Flooded Battery für Start/Stopp-Fahrzeuge) ausgezeichnet.
Die getestete Batterietype Running Bull EFB 570 00 gewann diesen Vergleichstest mit einem Gesamtergebnis von 5,8 Punkten und verwies damit namhafte Mitbewerbsprodukte, unter anderem Moll, deutlich auf die Plätze. Die Banner Batterie erzielte mit einer Note von 5,6 Punkten die mit Abstand höchste Bewertung unter allen Produkten im Kapitel „Verschleiss“ (50 Prozent der Gesamtnote). Gerade die doppelt lange Zyklenlebensdauer, im Vergleich zu herkömmlichen Starterbatterien, sowie die robuste Bauweise sind der Schlüssel einer langen Lebensdauer der Batterie.

Die absolute Höchstnote von 6 Punkten erzielte Banner im Kapitel „Kaltstart-Verhalten“ (40 Prozent der Gesamtnote) und „Entladungszeit“ (10 Prozent der Gesamtnote). Die Kohlenstoffpartikel in der EFB Batterie sorgen für eine erhöhte Leitfähigkeit der aktiven Masse und eine gesteigerte Stromaufnahme. Dadurch wird die Ladedauer, im Vergleich zu herkömmlichen Batterien, deutlich reduziert.

„Wir freuen uns über den Testsieg unserer Running Bull EFB, mit dem uns die bekannte Schweizer Konsumentenzeitschrift K-Tipp ausgezeichnet hat. Für uns ist das ein weiterer Beweis dafür, dass wir ausgewiesene Qualitätsprodukte produzieren und speziell bei den modernen Start/Stopp-Batterien am Markt führend sind“, kommentiert der kaufmännische Geschäftsführer von Banner Batterien, Andreas Bawart das Ergebnis.
mehrschließen
Ruderboot, Frauen-Achter, RV Wiking Linz
Frauen-Achter RV Wiking Linz powered by Banner!
Übers Wasser gleiten.
Rudern – ist das nicht langweilig? Und geht das nicht bloß auf die Arme? Ersteres ist natürlich Ansichtssache. Doch Sie finden so leicht keine zweite Sportart, die auf schonende Weise alle Muskelgruppen beansprucht und von Zehnjährigen ebenso gut ausgeübt werden kann wie von Senioren.
Gründe genug für den Banner Büffel um den Frauen-Rennachter des RV Wiking Linz zu unterstützen.

Drei von fünf Rennen hat unser Frauen-Achter in Frankfurt, Münster und Hamburg vor der Sommerpause absolviert und sich dabei in einem überaus starken Wettbewerbsumfeld hervorragend geschlagen.

Der Banner Büffel wünscht weiter sportliche Erfolge und immer eine Handbreit Wasser unter dem Boot.
mehrschließen