Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutzhinweis deaktivieren.

WAS IST DAS BORDNETZ?

ÜBERBLICK DER KOMPONENTEN EINES BORDNETZES

Als Bordnetz wird die Gesamtheit aller elektrischen und elektronischen Komponenten in Fahrzeugen, wie zum Beispiel Autos, bezeichnet. Der Begriff Bordnetz wird generell bei fast allen Verkehrsmitteln verwendet. Das Bordnetz ist für die Stromversorgung und den Informationsfluss zwischen Komponenten und Steuergeräten zuständig. Weiters auch ein Synonym für die elektrische Spannung bzw. die Nennspannung an Bord von Fahrzeugen.

Zu den elektrischen und elektronischen Komponenten eines Bordnetzes zählen unter anderem:

 

  • Aktoren, z. B. Beleuchtungssysteme und Elektromotoren machen das Gegenteil von Sensoren. Umwandlung von Strom oder Spannung in eine andere Energieform wie Licht, Drehmoment, Bewegung, Temperatur, Druck, Schall, ...
  • Anzeigeelemente, wie Kontroll- und Warnleuchten bzw. Displays.
  • CAN-Bussysteme (CAN Controller Area Network, Verbindung und Kommunikation mehrerer Steuergeräte durch Sensoren).
  • Energiespeicher wie z. B. Batterien (Akkumulatoren).
  • Lichtmaschinen (Generatoren).
  • Sensoren, machen wiederum das Gegenteil von Aktoren und wandeln eine physikalische Größe wie Temperatur in Strom um. Die wichtigsten Sensoren im Auto kurz erwähnt: Batteriesensor, Bremspedalsensor, Geschwindigkeitssensor, Kupplungspedalsensor, Kurbelwellenstellungssensor, ...
  • Steuergeräte.
  • Verkabelung und Steckdosen. 

BEM = Batterie-Energiemanagement-System

Die Bordelektronik in modernen Fahrzeugen kann heute viel mehr, als nur elektrische Verbraucher mit Strom zu versorgen. Über den CAN-Bus, einer Datenautobahn im Auto, kommunizieren die bis zu 100 Steuergeräte miteinander, erhalten dafür Daten und Meßwerte von vielen Sensoren.

 

Besitzt das Fahrzeug ein Batterie-Energiemanagement-System (BEM), kontrolliert dieses den Ladezustand (SOC State Of Charge), die Startfähigkeit (SOF State Of Function), den Alterungszustand der Batterie (SOH State Of Health) und regelt elektrische Verbraucher herunter oder kurzfristig ab, wenn mehr Leistung zum Laden der Batterie benötigt wird.

 

Durch elektronische Systeme hat sich sowohl die Sicherheit als auch der Komfort in modernen Autos wesentlich erhöht und die Digitalisierung unter der Motorhaube schreitet weiter voran.