Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutzhinweis deaktivieren.

UNTERSCHIED AGM UND EFB

BATTERIETECHNOLOGIEN BEI START-STOPP-SYSTEMEN

AGM UND EFB - WAS IST DER UNTERSCHIED? 

 

Bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-Automatik kommen grundsätzlich zwei unterschiedliche Batterietechnologien zur Anwendung,

je nach Energiebedarf und geforderter Rüttel- bzw. Zyklenfestigkeit.

Das Start-Stopp-System wurde entwickelt, um den CO2- und Spritverbrauch zu senken. Für die Realisierung dieses Systems sind neben einem Energiemanagement und einem Batteriesensor unbedingt spezielle Start-Stopp-Batterien notwendig. 

 

Es kommen grundsätzlich zwei unterschiedliche Batterietechnologien zur Anwendung, je nach Energiebedarf und geforderter Rüttel- bzw. Zyklenfestigkeit:

  •     AGM (Absorbent Glass Mat): die Säure ist im Glasvlies aufgesaugt und somit gebunden
  •     EFB (Enhanced Flooded Battery): die zyklenfeste Starterbatterie mit flüssigem Elektrolyt
AGM Batterien

AGM-Batterie

  • für Start-Stopp-Fahrzeuge mit höchstem Energiebedarf und Bremsenergierückgewinnung
  • für Mittel- und Oberklassefahrzeuge bis Luxusklasse
  • bis zu 360.000 Motorstarts

 

Die AGM-Technologie (Running Bull AGM) wird vor allem bei Start-Stopp-Systemen mit höchstem Energiebedarf und Bremsenergierückgewinnung eingesetzt. Vorrangig bei Mittel- und Oberklassefahrzeugen bis hin zur Luxusklasse ist hier die Running Bull AGM Batterie die optimale Lösung. Unter AGM (Absorbent Glass Mat) versteht man eine Rekombinationsbatterie.

 

Ein Glasvlies Separator nimmt die Säure auf und lässt ausreichend Poren frei, um eine Sauerstoffdiffusion von der positiven zur negativen Platte zu ermöglichen. An der negativen Platte verbindet sich der Sauerstoff mit Blei zu Bleioxid. In weiterer Folge reagiert dieses Bleioxid mit der Schwefelsäure zu Bleisulfat, wobei Wasser als Reaktionsprodukt anfällt. Durch die Ladung wird das Bleisulfat wieder zu metallischem Blei umgewandelt. Die Folge: kein Wasserverlust!

Entsteht jedoch durch zu hohe Ladespannungen oder extrem heißen Temperaturen zu viel Gas, können nicht mehr alle gebildeten Gase vollständig rekombinieren. Der Druck in der Batterie steigt kontinuierlich bis zum Öffnen der Sicherheitsventile.

Designunterschiede zur konventionellen Nassbatterie kurz erwähnt:

1. Batteriekasten mit verstärkten Seitenwänden: Um den Druck des Satzeinbaus und der Rekombination aufzunehmen.

2. Spezielle Verschraubungen: Mit Überdruckventil, um z.B. bei Überladung ein Platzen der Batterie zu verhindern.

3. Spezielle AGM-Separatoren: Mit höchster Genauigkeit und Glas-Vliesauflage hergestellt, denn optimale Kompression und Sättigung des Separators sind 2 der Grundvoraussetzungen für die einwandfreie Funktion der AGM-Batterie.

4. Höherer Bleieinsatz: Ist erforderlich weil keine "Säurereserve" wie bei einer Nassbatterie vorhanden ist.

 

Die unschlagbaren Anwendervorteile: Dreifache Zyklenfestigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Starterbatterien und höchste Rüttelfestigkeit im Dauerbetrieb. Auslaufsicher dank im Glasvlies gebundenem Elektrolyt (Absorbent Glass Mat). Bis zu 360.000 Motorstarts. 

 

Wird im Fahrzeug auch Rekuperation betrieben (Rückgewinnung von Bremsenergie), so arbeitet die AGM-Batterie künstlich auf einem niedrigeren Ladezustand (SOC State Of Charge bei ca. 70%). Ja nach Fahrprofil (Kurzstrecke, stop-and-go, ...) wird eine konventionelle Nassbatterie bei dieser Anwendung innerhalb von wenigen Monaten defekt sein, aufgrund der extrem hohen zyklischen Belastung.

 

Schnittmodell AGM

EFB Batterien

EFB-Batterie

  • für Fahrzeuge mit hohem Energiebedarf und einfacheren Start-Stopp-Systemen
  • für Kleinwagen bis obere Mittelklasse
  • bis zu 270.000 Motorstarts

 

Die EFB-Technologie (Running Bull EFB) wird vor allem bei einfacheren Start-Stopp-Systemen und generell bei Fahrzeugen mit hohem Energiebedarf eingesetzt. Vorrangig bei Kleinwagen bis zur oberen Mittelklasse ist die Running Bull EFB Batterie die optimale Lösung.

 

Die EFB-Batterie ist eine Weiterentwicklung der konventionellen Nassbatterie. Durch spezielle Massezusätze und der Verwendung eines Plate Scrims (Vliesauflage) erfährt die Aktivmasse zusätzlich Halt.

 

Die unschlagbaren Anwendervorteile: Die Batterie erreicht eine hohe Rüttelfestigkeit und eine doppelt so lange Zyklenlebensdauer (im Vergleich zu herkömmlichen Starterbatterien). Weiters führen die Kohlenstoffadditive zu einer deutlichen Reduzierung der Ladezeit! Bis zu 270.000 Motorstarts.

 

Wird im Fahrzeug auch Rekuperation betrieben (Rückgewinnung von Bremsenergie), so arbeitet die EFB-Batterie künstlich auf einem niedrigeren Ladezustand (SOC State Of Charge bei ca. 70%). Ja nach Fahrprofil (Kurzstrecke, stop-and-go, ...) wird eine konventionelle Nassbatterie bei dieser Anwendung innerhalb von wenigen Monaten defekt sein, aufgrund der extrem hohen zyklischen Belastung. 

 

PS: Auch im Nutzfahrzeugbereich kommt die EFB-Batterie zum Einsatz, speziell im Bereich Fern-LKW, bei höchstem Energiebedarf aufgrund steigender Komfortfunktionen und extremer Rüttelfestigkeit bei Integralheckverbau der Batterie.

Diese Tipps beim Batteriewechsel unbedingt beachten:

AGM-Batterie ersetzen

 

Ist ein Kraftfahrzeug serienmäßig mit einer AGM-Batterie ausgestattet, muss diese unbedingt wieder mit einer AGM-Batterie ersetzt werden. In identem Gehäuse und ähnlicher Leistungsklasse.

PS: Geringe Abweichungen bei Kapazität bzw. Kaltstart haben keine Auswirkungen auf sicheren Start und optimale Bordnetzversorgung! 

x-change AGM und EFB

EFB-Batterie ersetzen 

 

Ist ein Kraftfahrzeug serienmäßig mit einer EFB-Batterie ausgestattet, darf diese beim Austausch mit einer EFB- Batterie oder unter bestimmten Umständen mit einer AGM-Batterie ersetzt werden. In identem Gehäuse und ähnlicher Leistungsklasse.

PS: Geringe Abweichungen bei Kapazität bzw. Kaltstart haben keine Auswirkungen auf sicheren Start und optimale Bordnetzversorgung!  

 

Beim Technologieupgrade von EFB- zur AGM-Batterie muss bei Start-Stopp-Fahrzeugen mit Batterie-Energiemanagement-System (BEM) unbedingt die neue Batterie im System angelernt werden! Ideal dafür geeignet ist das Banner Battery Service Tool (BBST). 

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihre(n) Banner Kundenbetreuer/in, Ihren Banner Vertriebspartner oder kontaktieren Sie uns gleich online.

Bitte beachten: 

Verbauen Sie keinesfalls eine konventionelle Nassbatterie in einem Kraftfahrzeug mit Start-Stopp-Funktion, das serienmäßig mit einer AGM- bzw. EFB-Batterie ausgestattet wurde.